1. FC Viktoria Sindlingen 1910 e.V.

Wir stehen als Gemeinschaft für Spaß am Fußball, Offenheit, soziale Verantwortung und Respekt

AKTUELLES 




17.06.2020 We are Back - nun auch wieder im kompletten Verein


Schreiben an die Mitglieder zum Thema Jugendtraining
Schreiben für die Mitglieder 170620 neu.pdf (142.96KB)
Schreiben an die Mitglieder zum Thema Jugendtraining
Schreiben für die Mitglieder 170620 neu.pdf (142.96KB)


Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Viktoria,
 
weiterhin steht der Fußball im Zeichen von Corona.  Allerdings, und das ist sehr erfreulich, ist es nun möglich, wieder – unter gewissen und strengen Voraussetzungen – mit allen Mannschaften inklusive der Jugendmannschaften zu trainieren. Die Vorgaben des Landes Hessen müssen umgesetzt werden, damit unsere Spieler weiterhin geschützt sind. Die Gesundheit der Spieler steht immer über allem.  
 
Das Land Hessen, der Landessportbund und der Hessische Fußballverband haben Regeln und Auflagen für den Trainingsbetrieb entworfen, die für die Vereine verbindlich sind und/oder dringend empfohlen werden. Spiele gegen andere Vereine finden bis auf Weiteres nicht statt.
 
Der Vorstand der Viktoria hat entschieden, vorerst den Trainingsbetrieb nun auch für alle Jugendmannschaften zu genehmigen. So hat es der Hessische Fußballverband empfohlen.  
 
Wir alle werden sehen, ob Fußball mit diesen Regeln und Auflagen möglich ist. Sollte dies nicht möglich sein, da beispielsweise Regeln nicht eingehalten werden (können), wird der Trainingsbetrieb abgebrochen.  
 
Im Wesentlichen sind es Regeln, die wir bereits aus unserem Alltag kennen.
 
Für sämtliche Trainingseinheiten müssen die Trainer Anwesenheits-Listen führen, damit bei Corona-Infektionen die Kontaktpersonen ermittelt werden können.
 
 
 
 Der Trainingsbetrieb verläuft unter folgenden Bedingungen:
 
 

  1. Sollten bei einem Spieler/Trainer oder innerhalb dessen Haushalt Krankheitssymptome wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber, Atemnot, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Durchfall auftreten, darf dieser nicht mit trainieren.
  2. Nach einem positiven Coronavirus-Test eines Spielers/Trainers oder innerhalb dessen Haushalt nimmt der Spieler 14 Tage lang nicht am Trainingsbetrieb teil.
  3. Vor dem Training muss sich jeder Spieler und Trainer die Hände desinfizieren.  
  4. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, müssen durchgeführt werden. Das heißt zum Beispiel: Bälle etc. müssen vor dem Training desinfiziert werden.
  5. Dusch- und Umkleideräume, so wie Waschräume, müssen geschlossen bleiben.  
  6. Die Spieler müssen sich zu Hause umziehen und duschen.
  7. Begleitpersonen sollten dem Training möglichst nicht beiwohnen. Ansonsten ist auf Einhaltung der Abstandsregeln zu achten.
  8. NEU: Das Training auf dem Platz kann mit bis zu zehn Personen in gewohnter Form – also ohne Mindestabstand und Kontaktverbot – durchgeführt werden. Ratsam ist es, die Zusammensetzung dieser Gruppe in unterschiedlichen Trainingseinheiten gleich zu halten.  
  9. Aber, wenn trainingsbedingt nicht notwendig, muss möglichst ein Abstand von mindestens 2m zwischen sämtlichen anwesenden Personen (z.B. Sportlerinnen und Sportlern sowie Trainerinnen und Trainern) eingehalten werden.  
  10. Jeglicher Körperkontakt wie Handshake oder Abklatschen unterbleibt im Sinne der Abstandsregel.
  11. Kopfballspiel- und Einwürfe sind verboten.  
  12. Die Wiederaufnahme des Trainings für U11 und jünger ist möglich, wenn die Spieler Erfahrungen im Umgang mit den Hygiene- und Abstandsregeln in der Schule oder der Kita gemacht haben. Ein Zeitraum von zwei Wochen Schulerfahrung vor Trainingsbeginn erscheint angemessen.
  13. Für Mannschaften der U9 und jünger werden günstigere Betreuerschlüssel empfohlen (fünf Spieler pro Trainer). Über eine Einbindung von Elternteilen kann dieser Schlüssel erreicht werden.


Zusammengefasst:
 
Die Spieler sollen Abstand halten (außer bei angeordneten Trainingsformen) , sich die Hände waschen und weiterhin vorsichtig sein.
 

Liebe Spieler und Eltern der Spieler,
 
es muss Euch und Ihnen klar und deutlich sein:  
 
Corona ist eine Krankheit, die möglicherweise schwerwiegende Folgen – bis zum Tod – haben kann.  
 
Erwachsene Spieler und die Eltern der Kinder müssen sich darüber im Klaren sein, dass auch die besten Regeln und Vorsichtsmaßnahmen möglicherweise nicht vor einer Infektion schützen können.   
 
Wir als Viktoria versuchen den Rahmen zu geben, aber jeder Spieler und jedes Elternteil muss selbst entscheiden, ob sie/er dieses Risiko eingeht.
 
 
Wir werden gemeinsam mit Euch diese schwierige Zeit überstehen. Wir halten Euch weiter auf dem Laufenden.
 
 
Bleibt gesund!
 
 
Der Vorstand
 
 
 
PS: Noch eine Bitte:  
 
Aufgrund der umfassenden Hygienevorschriften sind die Sportplätze für alle Aktivitäten außer dem Vereinssport gesperrt. Bitte informiert auch Eure Freunde und Bekannte. Danke


im Juni 2020 Die Viktoria stellt sich neu auf!

Wir suchen immer wieder Kids aus jedem Jahrgang die Lust haben ambitioniert Fussball zu spielen. Ebenso suchen wir Trainer die an einer langfristigen Zusammenarbeit interssiert sind. Du möchtest also gerne Fussball spielen oder bist gar jemand der sich im Job des Trainers wiederfindet? Dann keine Scheu und ran an die Tasten. Schreibe Kai Schmidt eine Mail

Kai.Schmidt@ViktoriaSindlingen.de



Sindlingen im Mai 2020


1. Step in der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes
Schreiben für die Mitglieder 180520.pdf (159.65KB)
1. Step in der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes
Schreiben für die Mitglieder 180520.pdf (159.65KB)

Corona / Spiel- und Trainingsbetrieb
 
 
Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Viktoria,
 
langsam und vorsichtig kehrt der Fußball zurück zur Viktoria. Der Trainingsbetrieb ist teilweise wieder möglich und erlaubt. Gemeinsam mit Euch wollen und müssen wir versuchen, die staatlichen und städtischen Vorgaben umzusetzen, damit unsere Spieler weiterhin geschützt sind. Die Gesundheit der Spieler steht weiterhin über allem.  
 
Bundes- und Landesregierungen haben entschieden, dass die Benutzung der Sportanlagen – unter großen Auflagen und größter Vorsicht – wieder erlaubt ist. Die Stadt, der Landessportbund und der Hessische Fußballverband haben Regeln und Auflagen für den Trainingsbetrieb entworfen, die für die Vereine verbindlich sind und/oder dringend empfohlen werden. Spiele gegen andere Vereine finden bis auf Weiteres nicht statt.
 
Der Vorstand der Viktoria hat entschieden, vorerst den Trainingsbetrieb für Kinder ab 12 Jahre und die Seniorenmannschaften wieder zu genehmigen. So hat es der Hessische Fußballverband empfohlen. Über den Trainingsbetrieb für jüngere Kinder werden wir entsprechend entscheiden, wenn dies der Hessische Fußballverband empfiehlt.
 
Wir alle werden sehen, ob Fußball mit diesen Regeln und Auflagen möglich ist. Sollte dies nicht möglich sein, da beispielsweise Regeln nicht eingehalten werden (können), wird der Trainingsbetrieb abgebrochen.  
 
Im Wesentlichen sind es Regeln, die wir bereits aus unserem Alltag kennen.
 
Für sämtliche Trainingseinheiten müssen die Trainer Anwesenheits-Listen führen, damit bei Corona-Infektionen die Kontaktpersonen ermittelt werden können.
 
Der Trainingsbetrieb verläuft unter folgenden Bedingungen:
 

  1. Spieler, die Husten/Schnupfen haben oder sich unwohl fühlen, bleiben zu Hause und dürfen nicht mittrainieren.
  2. Vor dem Training muss sich jeder Spieler und Trainer die Hände desinfizieren.  
  3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, müssen durchgeführt werden. Das heißt zum Beispiel: Bälle etc. müssen vor dem Training desinfiziert werden.
  4. Dusch- und Umkleideräume, so wie Waschräume, müssen geschlossen bleiben.  
  5. Die Spieler müssen sich zu Hause umziehen und duschen.
  6. Begleitpersonen sollten dem Training möglichst nicht beiwohnen. Ansonsten ist auf Einhaltung der Abstandsregeln zu achten.
  7. Während der gesamten Trainingszeit muss ein Abstand von mindestens 2m zwischen sämtlichen anwesenden Personen (z.B. Sportlerinnen und Sportlern sowie Trainerinnen und Trainern) eingehalten wird.  
  8. Der Trainingsbetrieb muss kontaktfrei ablaufen, ohne Wettkampfsimulation und Spiele durchgeführt werden.
  9. Jeglicher Körperkontakt wie Handshake oder Abklatschen unterbleibt im Sinne der Abstandsregel.
  10. Kopfballspiel- und Einwürfe sind verboten. 

 
Zusammengefasst:
 
Die Spieler sollen Abstand halten, sich die Hände waschen und vorsichtig sein.
 

 
Liebe Spieler und Eltern der Spieler,
 
es muss Euch und Ihnen klar und deutlich sein:  
 
Corona ist eine Krankheit, die möglicherweise schwerwiegende Folgen – bis zum Tod – haben kann.  
 
Erwachsene Spieler und die Eltern der Kinder müssen sich darüber im Klaren sein, dass auch die besten Regeln und Vorsichtsmaßnahmen möglicherweise nicht vor einer Infektion schützen können.   
 
Wir als Viktoria versuchen den Rahmen zu geben. Aber jeder Spieler und jedes Elternteil muss selbst entscheiden, ob sie/er dieses Risiko eingeht.

 
Wir werden gemeinsam mit Euch diese schwierige Zeit überstehen. Wir halten Euch weiter auf dem Laufenden.
 
Bleibt gesund!
 
Der Vorstand
 
PS: Noch eine Bitte:  
 
Aufgrund der umfassenden Hygienevorschriften sind die Sportplätze für alle Aktivitäten außer dem Vereinssport gesperrt. Bitte informiert auch Eure Freunde und Bekannte. Danke



Online Newsletter des Hessischen-Fussball-Verbandes zur Wiederaufnahme des Traningsbetriebes

Online Newsletter des HFV Stand: 07.05.2020
HFV_kompakt_2020_05_07_endg (321.95KB)
Online Newsletter des HFV Stand: 07.05.2020
HFV_kompakt_2020_05_07_endg (321.95KB)


Mitteilung des Vorstandes an die Jugend

Informationsschreiben an die Jugend im Mai 2020 zur Situation
Schreiben Jugend Mai 2020.pdf (150.73KB)
Informationsschreiben an die Jugend im Mai 2020 zur Situation
Schreiben Jugend Mai 2020.pdf (150.73KB)


Frankfurt, im Mai 2020
 
 
 
Liebe Spieler und Eltern,
wir möchten Sie gerne und regelmäßig über die gegenwärtige, für uns alle nicht einfache Situation, informieren. Die Corona-Pandemie lässt zurzeit leider weiterhin keinen Trainings- und Spielbetrieb zu. Die Stadt hat die Sportplätze gesperrt und der Spieltrieb ist durch den Hessischen Fußballverband unterbrochen. Leider wird damit auch der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb der Viktoria unterbrochen. Der Vorstand berät sich regelmäßig, doch auch wir müssen abwarten, bis wir von Stadt und Verband Neuigkeiten erhalten. Möglicherweise soll dies bereits in den nächsten Tagen passieren.

Von Seiten des Vereins haben wir die Zeit genutzt, geplante Projekte umzusetzen bzw. neue Dinge anzustoßen, über die wir Sie informieren möchten:
 

  1. Auf der vergangenen Mitgliederversammlung wurden erfreulicherweise u.a. zwei Jugendtrainer in den Vorstand gewählt. Somit ist neben Said Chighannou (Jugendleiter) auch Feddah Türkmen (Jugendwart) und Daniel Sabatino (Spielausschuss) im Vorstand vertreten und werden die Interessen der Jugendabteilung vertreten.
  2. Der bestehende Internet-/DSL Vertrag wurde gekündigt und durch eine deutlich leistungsstärkere Verbindung ersetzt.
  3. Am Rasenplatz wurden zwei neue Sitzbänke aufgebaut und befestigt. Die neuen Sitzbänke resultieren aus den Preisen der REWE Gutscheine. Vielen Dank dafür nochmals an alle Beteiligte. 
  4. Im Kabinengang wird in dieser Woche eine Übersicht der aktiven Trainer und Vorstandmitglieder mit Foto und Funktion angebracht.
  5. Für die Jugendabteilung konnten für fünf Mannschaften neue Trikotsätze eingekauft werden.
  6. Wir haben eine neue Homepage. Auf www.ViktoriaSindlingen.de informieren wir rund um die Viktoria.
  7. Auf dem Elternabend im Januar wurde der Wunsch geäußert, dass die Eltern für die Spieler „Viktoria Sindlingen“ Trainingsbekleidung kaufen können. Dies wird umgesetzt und in den kommenden Wochen informieren wir über die Details.

 
 
In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiterhin so aktiv wie möglich bleiben und Sie über die Neuigkeiten informieren.  Wir hoffen, dass der Trainings- und Spielbetrieb bald wiederbeginnt, die Gesundheit aller Spieler steht aber absolut im Vordergrund und wir werden nur vernünftige Entscheidungen treffen.  
 
Bis dahin und bleiben Sie gesund!
 
Der Vorstand

Spiel- und Trainingsbetrieb

 

Informationsschreiben zur Corona Situation 19.04.2020
Schreiben für die Mitglieder 190420.pdf (95.37KB)
Informationsschreiben zur Corona Situation 19.04.2020
Schreiben für die Mitglieder 190420.pdf (95.37KB)


im April 2020


Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Viktoria,

wie Ihr sicherlich aus den Medien erfahren habt, ist nicht nur der Bundesliga-Fußball, sondern auch der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb des Amateur-Fußballs aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres ausgesetzt worden. Der Vorstand ist weiterhin über Telefon, WhatsApp
und SMS aktiv und unterstützt die Vorsichtsmaßnahmen der Fußball-Verbände ausdrücklich, da die Gesundheit an erster Stelle steht.

Die Maßnahmen haben unmittelbar folgende Auswirkungen:

  • Der gesamte Trainings- und Spielbetrieb des Jugend- und Erwachsenenbereichs ist derzeit eingestellt. Es darf also weder trainiert noch gespielt werden.
  • Der Sportplatz am Sindlinger Kreisel ist für jedermann gesperrt.  


Wir wissen, dass die Kinder, Jugendlichen und auch unsere Senioren den Tag herbeiwünschen, an dem wir wieder bei der Viktoria Fußball spielen können. Wir hoffen, dass dies nicht mehr zu lange dauern wird. Keiner kann aber genau sagen, wann.

Bis dahin müssen wir alle auf unsere Gesundheit achten:

BLEIBT zu Hause (wenn Ihr könnt), WASCHT Euch die Hände und haltet ABSTAND!

Wir als 1. FC Viktoria Sindlingen 1910 e.V. werden gemeinsam mit Euch diese schwierige Zeit
überstehen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Bleibt gesund!


Der Vorstand


HFV Spielbetrieb: Klarheit nur im Einklang mit behördlichen Entscheidungen

Pressemitteilung 13/20 des Hessischen Fussball-Verbandes (HFV) zur Situation
20200419_PM_Spielbetrieb_Corona_aktuell_1.pdf (253.53KB)
Pressemitteilung 13/20 des Hessischen Fussball-Verbandes (HFV) zur Situation
20200419_PM_Spielbetrieb_Corona_aktuell_1.pdf (253.53KB)


ACHTUNG +++ WICHTIG +++ ACHTUNG +++ WICHTIG



31.03.2020 Vorschuss für den Verein

Seien wir Sportvereinsmitglieder ehrlich: Zweimal in der Woche geht’s zum Klub, kicken, werfen, turnen, Meisterschaft oder Seniorenrunde, Leistungssport oder Entspannungskurs, nichts, was es nicht gibt im deutschen Sportverein. Es stimmt, in der jüngeren Vergangenheit war schon mal die Dusche kalt oder der Syphon verstopft. Die Hallenreinigung kommt nicht mehr so oft. Aber ist deshalb die liebe Gewohnheit in Gefahr geraten? Nein.

Es gibt immer Licht, eine warme Halle, es gibt sogar einen Trainer, der sich für ein paar Euro fünfzig hinstellt und versucht, was unmöglich ist. Auch die Schiedsrichter werden bezahlt. Zum Saisonauftakt kommt ein Jahresheft, in dem wir uns bewundern, oder ein Text in der lokalen Zeitung über angebliche Heldentaten. Wir nehmen das alles wie selbstverständlich hin. Wir haben ja bezahlt. 110 Euro im Jahr oder vielleicht 130.

Jahrzehntelang ist das gutgegangen. Weil im Hintergrund immer ein paar da waren, die auf- und abschlossen, die sich durch die zunehmende Bürokratie quälten in ihrer Freizeit, Bälle bestellten, Übungsleiter akquirierten, Spielpläne abstimmten, spärlich besuchte Mitgliederversammlungen leiteten. Wenn sie Glück hatten, wurden die Mitgliedsbeiträge pünktlich überwiesen. Aber zum Training und Spiel musste alles perfekt sein.

Damit ist es vorbei. Erst mal für ein paar Wochen. Es könnte dauern: Ein paar Monate Balkon-Sport, elend einsames Joggen im Park, Ball hochhalten im Flur? Das geht schon. Aber es hat nichts mehr von dem, was Vereinsmitglieder in den Verein zieht. Diese ins Unterbewusstsein gesunkene Lust auf Sport in der Gemeinschaft namens Team oder in einer schönen Gegnerschaft auf dem Platz. Das geht nur miteinander. So hat das Rolf Müller, der Präsident des Hessischen Landessportbundes, gemeint, als er in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung von der Solidarität sprach, die der Sport jetzt dringend brauche.

Es geht ihm dabei nicht um die Generosität der Millionäre in kurzen Hosen. Es geht ihm um uns. Um das, was die Kreisligafraktion leisten kann, damit möglichst viel von dem, was vor Corona die Lebenskultur in Hessen bereicherte, auch nach dem Ende der Epidemie noch existiert. Es wäre schon was, trotz des „Leistungsausfalls“ dem kleinen Sportverein nicht zu kündigen oder Mitgliedsbeiträge zurückzuverlangen. Solidarisch wäre das noch nicht, aber anständig – und klug.

Quelle: FAZ vom 25.03.2020

 

18.03.2020 ab sofort hat das Sportamt Frankfurt die Nutzung des Sportgeländes für ALLE bis auf weiteres untersagt. Wir informieren euch sobald das Gelände wieder betreten werden darf

12.03.2020  Absage aller Spiele durch den Hessischen Fussballverband

Aufgrund der aktuellen Lage wurden durch den Hesschischen Fussball-Verband (HSV) sämtliche Spiele über alle Spiel- und Altersklassen vorerst bis einschließlich Karfreitag, den 10.04.2020 eingestellt. Ebenfalls wurde empfohlen auch den Trainingsbetrieb auszusetzen. Es wird also auch kein Training bis auf weiteres stattfinden. Natürlich nur vorbehaltlich von Änderungen der Ämter sowie der Einschätzung der Gesamtsituation. Der Vorstand bedauert diese Entscheidung treffen zu müssen aber in solchen Zeiten steht das Allgemeinwohl vor den Interessen einzelner und im Sinne der sportbegeisterten Bevölkerung fällt es uns doppelt schwer diese Entscheidung treffen zu müssen. Wir hoffen auf euer Verständnis.


05.03.2020 das neue Vereinsheft ist online



Die Jahreshauptversammlung ist vorüber. Nachfolgend der Pressebericht.

Am Freitag, den 28.02.2020, fand die Jahreshauptversammlung des 1. FC Viktoria Sindlingen 1910. e.V. im Vereinsheim der Viktoria statt.


Nach der obligatorischen Begrüßung und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder ging man zu den Berichten der einzelnen Verantwortlichen über.


Der 1. Vorsitzende, der Kassierer, der Spielausschuss und der Jugendleiter berichteten über die aktuelle Situation ihrer Bereiche.


Zusammengefasst geht es der Viktoria gut. Die Finanzen stimmen, der Verein ist schuldenfrei, alle bis auf eine Jugendmannschaft sind (teilweise doppelt) besetzt und sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft spielen um den Aufstieg mit. Die Mitgliederanzahl bleibt bei rund 280 konstant bestehen. Auch bei der Viktoria besteht wie in allen Vereinen natürlich der Wunsch nach mehr ehrenamtlichen Helfer. Und der eine oder andere Sponsor wäre auch willkommen. Die Substanz des Vereines stimmt aber.


Festgehalten wurde auch, dass die Viktoria für ein Miteinander verschiedener Kulturen, Religionen und Nationalitäten steht, die gemeinsam Fußball spielen und erleben wollen. Für Rassismus und Intoleranz ist kein Platz im Verein.


Nach der Entlastung des alten Vorstandes kam es zu den regulären Neuwahlen. Erfreulich ist, dass mit Sascha Timmas (2. Geschäftsführer), Feddah Türkmen (Schülerwart) und Daniel Sabatino (Spielausschuss Jugend) drei neue Gesichter in den Vorstand gewählt wurden, die sich u.a. mit dem Jugendleiter noch intensiver um den Jugendbereich kümmern wollen.


Mit Mike Hilbich (2. Vorsitzender) und Markus Butorac (Kassierer) haben zwei verdiente Sindlinger ihren Aufgabenbereich abgegeben. Markus Butorac bleibt dem Vorstand aber weiterhin als Spielausschussmitglied erhalten. Wir danken beiden für ihre Hilfe und Unterstützung in den letzten Jahren. Volker Andreas als neuer 2. Vorsitzender und Max Lentsch als neuer Kassierer sind die Nachfolger im deutlich verjüngten Vorstand.

Im Anschluss an die Wahl ging die Versammlung zeitnah zu Ende. Die 110 Jahresfeier am 13.06.2020 wird die erste große Herausforderung.


Als Fazit bleibt:


Die Viktoria hat einen neuen und verjüngten Vorstand. Die Zukunft kann kommen!